2 5 6 7

Die Mikroimmuntherapie

 

Was ist die Mikroimmuntherapie?

Die Mikroimmuntherapie ist eine sanfte Behandlungsmethode, die modulierend und harmonisierend auf unser Immunsystem einwirkt, ohne es negativ zu beeinflussen.

 

Warum Mikroimmuntherapie?

Viele Menschen leiden heutzutage an Allergien, Autoimmunerkrankungen, Virusinfektionen oder chronischen Erkrankungen. Bei diesen Krankheiten kann das Immunsystem nicht mehr richtig im Einklang sein.

Viren (z.B. Herpesviren, Epstein-Barr-Virus), Bakterien (z.B. Borellien, Chlamydien) oder Parasiten (z.B. Toxoplasma gondii) können unser Immunsystem belasten und zu Krankheiten führen. Unser Immunsystem sollte diese erkennen und sofort bekämpfen. Gerät es ins Ungleichgewicht, können Krankheiten entstehen.

Es kann aber auch sein, dass das Immunsystem geschwächt ist oder überreagiert.

Die Mikroimmuntherapie kann hier sanft regulierend eingreifen.

 

Wer kann die Mikroimmuntherapie anwenden?

Die Mikroimmuntherapie kann von jeder Altersgruppe angewendet werden. Allerdings sollte dies nicht ohne vorherigen Befund und Absprache mit einem geschulten Therapeuten passieren.

 

Hier ein Beispielbefund:

in diesem Befund wird der Immunstatus des Patienten bestimmt:

 

      

Beispiel von einer beginnenden Reaktierung von EBV:

 

 

Hier noch weitere Erregernachweise:

 

 

Wie wirkt die Mikroimmuntherapie?

Die Mikroimmuntherapie nutzt Zytokine, die als "Sprachrohr" des Immunsystems tätig sind und die Immunreaktion koordinieren. Zu den Zytokinen gehören unter anderem Interferone, Interleukine, Chemokine und Wachstumsfaktoren.

Es werden homöopathische Verdünnungsstufen nahe dem physiologischen Bereich eingesetzt. Nebenwirkungen sind bislang nicht bekannt.

Nach dem Arndt-Schultz-Gesetz werden verschiedene Verdünnungen verwendet, damit unterschiedliche Wirkungen erzielt werden. Es werden Substanzen verwendet, die auch unser Immunsystem zur Bekämpfung von Krankheitserregern nutzt.

Der Inhalt der einzelnen Kapseln (Globuli) wird direkt unter die Zunge gelegt, damit diese direkt über das Lymphsystem aufgenommen werden können.

 

Mikroimmuntherapie in meiner Praxis in Forstern - Erding

Nach einer ausführlichen Anamnese besprechen wir gemeinsam, welche Parameter in der Mikroimmuntherapie für Sie zur Erstellung des Labors sinnvoll sind. Je nachdem erfolgt die Blutabnahme.

Nach Auswertung des Befundes erstelle ich einen auf Sie abgestimmten Therapieplan und bespreche diesen mit Ihnen ausführlich in einem Folgetermin.

 

Ich bin ausgebildete Mikroimmuntherapeutin und Mitglied bei der Medizinischen Gesellschaft für Mikroimmuntherapie (MeGeMIT) bei der Sie gerne weiteres zu der Mikroimmuntherapie lesen können.

 

 

 

 

 

 

Naturheilpraxis Sabine Torke
Karlsdorfer Weg 9d
85659 Forstern
sabine.torke@heilpraktiker-forstern.de


Termine nur nach telefonischer Vereinbarung
Telefon 0172/462 39 40 oder 08124/910 71 82

 

Bitte beachten Sie auch meine Datenschutzerklärung (im Impressum)!